Geschichte des Musikvereins 1950

>> ab 1870 >> ab 1900 >> ab 1950 >> ab 2000
1950 Anlässlich der 80. Wiederkehr der Gründung der Kapelle wurde ein großes Musikfest veranstaltet, bei dem auch Wertungsspiele stattfanden.
img008
1952 Bürgermeister Benz wurde erneut zum Vorsitzenden des Musikvereins.
1953 Wilhelm Braun, der von 1919 bis 1953 die Musik dirigiert hatte, legte den Taktstock nieder, worauf Willi Dreher sein Nachfolger wurde. Peter Lehmann, der 1954 zum Bürgermeister von Unterharmersbach gewählt wurde, übernahm den Vorsitz des Vereins.
1958 Ludwig Stenzel übernahm das Amt des Dirigenten von Willi Dreher. Ein Auftritt der Musikappelle in Dernau im Ahrtal wurde im Rahmen der Sendung “Bericht aus Bonn” in den Tagesthemen ausgestrahlt. Auf Wunsch der damaligen großen Koalition spielte die Kapelle den alten Kameradenmarsch.
img010
1970 Die Musikkapelle wird 100 Jahre alt. Aus diesem Anlass wurde das Bezirksmusikfest Unterharmersbach zugesprochen. Heribert Kuderer, Vorsitzender von 1969 bis 1976 organisierte dieses große Fest.
img011
1974 Ludwig Stenzel legte nach 16 Jahren Kapellenleitung sein Amt als Dirigent nieder. Als Nachfolger konnte Günter Keller aus Hausach gewonnen werden.
1975 Mit dem Inkrafttreten der Gemeindereform verlor Unterharmersbach seine Selbständigkeit. Trotzdem konnten die kulturelle Eigenständigkeit und das musikalische Eigenleben in Unterharmersbach bis heute erhalten bleiben.
1976 Paul Keller, Ortsvorsteher von Unterharmersbach wurde neuer Vorsitzender. Er war auch Initiator einer neuen Uniform.
Mit der neuen Uniform bekam die Kapelle auch einen neuen Namen. Aus der Musikkapelle Unterharmersbach wurde die Musik- und Trachtenkapelle Unterharmersbach.
Im gleichen Jahr übernahm Gerhard Pelz den Taktstock von Günter Keller.
1978 Bernhard Kienzle wurde neuer Dirigent der Musik- und Trachtenkapelle.
img015
1985 Für das kulturelle Angebot der Feriengäste wurde ein dreitägiges Sommerfest im Kurgarten veranstaltet. Im gleichen Jahr wurde auch ein Konzert im Europapark Rust gegeben.
1986 Gründung der Bläserjugend. In diesem Jahr wurde die zukunftsweisende Entscheidung getroffen, auch Musikerinnen in die Kapelle aufzunehmen.
img013
1989 Ab 1989 übernahm die Musikschule Offenburg die Ausbildung der Nachwuchsmusiker.
1990 Bernhard Kienzle, der seit 1978 die Kapelle geleitet hatte, legte sein Amt als Dirigent nieder. Axel Berger konnte danach als neuer Dirigent gewonnen werden. Unter seiner Leitung konnte die Musikkapelle zahl- und erfolgreiche Auftritte und Konzerte verbuchen.
Ein Wechsel vollzog sich in diesem Jahr ebenfalls im Vorstand des Vereins. 1. Vorsitzender wurde Ludwig Lehmann.
1994 Berufliche Gründe zwangen Axel Berger seine Dirigententätigkeit für die Musikkapelle zu beenden, was allgemein sehr bedauert wurde.
Erfreulich war in diesem Jahr hingegen die Ernennung von Ludwig Stenzel zum Ehrendirigenten.
img016
1995 Die Musikkapelle feierte 125-jähriges Bestehen.
Im damaligen Jubiläumsjahr trat Stefan Polap die Nachfolge von Axel Berger als Dirigent an. Bis heute leitet er erfolgreich den Musikverein, welcher derzeit aus über 60 aktiven Musikern besteht.
gesamt1995